© Iakov Kalinin - Fotolia.com (2)
[Ernährung] [Inhalt] [Naehrstoffe] [freie Radikale] [Energiebilanz] [individuelle Ernährung] [Diät] [alternative Ernährungsformen] [Nahrungsergaenzungen] [Ernaehrungspyramide] [Lebensmittel] [Salmonellen] [Säuren Basen] [Rezepte] [Fragen] [Kontakt]
[Ernährung]
[Auflaeufe]
[Desserts]
[Eierspeisen]
[Fischgerichte]
[Fleischgerichte]
[Grillgerichte]
[Meeresfrüchte]
[Ofengerichte]
[Pasta]
[Pizza]
[Salate]
[Soßen]
[Suppen]
[Anfaenger]
[Schnelle Küche]
[Preiswerte Gerichte]
[Restekueche]
[Singlekueche]
[Mikrowellengerichte]
[Fertiggerichte aufpeppen]
[Fondue und Raclett]
[Partygerichte]
[Roemertopf]
[Wok und Pfanne]
[Internationale Küche]
[Alkoholfreie Getränke]
[Brot]
[Kuchen vom Blech]
[Torten]
[Kleingebäck]
[Muffins]
[Waffeln]
[Plaetzchen]
[Weihnachtsgebäck]
[Pralinen]


 

 

 

Aufläufe, Teil 2

Asia-Auflauf
Gemüseauflauf
Kartoffelgratin
Kassler-Sauerkraut-Auflauf
Lachs-Spinat-Auflauf
Mousaka
Nudel-Schinken-Auflauf
Apfelauflauf
Quarkauflauf
 

 

 

 

 

 

 

FL468x80

 

Kassler-Sauerkraut-Auflauf

500 g vorgegartes Kassler
500 g Sauerkraut
500 g Kartoffeln, mehlig kochend
100 g Gouda
3 Eier
2 Zwiebeln
500 ml Milch
1 EL Schnittlauchröllchen
1 EL Öl, vorzugsweise Rapsöl
Butter zum Einfetten
1 Prise gemahlener Kümmel
Salz und Pfeffer

Die Zwiebeln schälen und klein schneiden. Den Kassler in mundgerechte Würfel schneiden. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig andünsten. Die Kasslerwürfel hinzufügen und kurz mit anbraten.

Sauerkraut aus der Dose abtropfen lassen und das Wasser leicht herauspressen. Anschließend etwas salzen.

Die Kartoffeln schälen, in dünne Scheiben schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen. Eine feuerfeste Form mit Butter einfetten. Die Hälfte der Kartoffelscheiben auf den Boden der Form legen, darauf kommt die Hälfte des Sauerkrautes, dann die angebratenen Kasslerwürfel, die zweite Hälfte Sauerkraut und schließlich die restlichen Kartoffeln.

Den Käse reiben und über den Auflauf streuen. Die Milch mit den Eiern und den Schnittlauchröllchen verquirlen und mit einer Prise gemahlenem Kümmel sowie Salz und Pfeffer würzen. Die Eiermilch über den Käse gießen.

Die Auflaufform in den vorgeheizten Backofen schieben und bei 170 °C etwa 45 Minuten backen.

 

 

 

Lachs-Spinat-Auflauf

600 g Lachsfilet
600 g Blattspinat
300 g Crème fraîche
2 Päckchen Kartoffelpüree
250 ml Milch
2 Eigelb
2 Zwiebeln
50 g Paniermehl
30 g Butterflöckchen
ein paar Spritzer Zitrone
Öl zum Andünsten
Butter zum Einfetten
Muskatnuss, Salz und Pfeffer
 

Den Spinat verlesen und in einem Durchschlagssieb mit kochendem Wasser überbrühen, kalt abschrecken und abtropfen lassen. Anschließend die Spinatblätter kräftig ausdrücken.

Die Zwiebeln schälen und klein schneiden. In einer Pfanne Öl erhitzen und die Zwiebeln darin glasig andünsten. Den Spinat mit in die Pfanne geben und mit frisch geriebener Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen. Eine feuerfeste Form einfetten und den Spinat darin verteilen.

Ein paar Spritzer Zitronensaft mit der Crème fraîche sowie Salz und Pfeffer mischen.

Den Lachs längs halbieren und quer in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Lachsscheiben auf das Spinatbett legen und die gewürzte Crème fraîche darauf verteilen.

Kartoffelpüree gemäß Packungsanweisung mit der Milch zubereiten. Die Eigelbe mit einem Schneebesen unter das Püree rühren und das Ganze auf dem Lachs verteilen. Mit Semmelbröseln bestreuen und die Butterflöckchen darauf verteilen.

Den Auflauf auf die untere Schiene in den vorgeheizten Backofen schieben und etwa 25 Minuten goldbraun backen (keine Umluft).

 

Mousaka

1 kg Auberginen
600 g Hackfleisch
2 Eigelb
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
3 EL Tomatenmark
100 g Paniermehl
250 ml Fleischbrühe
200 ml Milch
50 g Butter
30 g Mehl
6 EL Öl
1 Bund Petersilie
Paprikapulver, Thymian, Muskatnuss, Oregano
Salz und Pfeffer

Die Auberginen waschen und abtrocknen. Der Länge nach in schmale Streifen schneiden und leicht salzen. Das Salz einziehen lassen und anschließend die Auberginenscheiben mit Küchenpapier abtupfen.

Öl in einer Pfanne erhitzen, die Auberginenscheiben von beiden Seiten goldbraun anbraten und aus der Pfanne nehmen.

Anschließend das Hackfleisch anbraten.  Zwiebeln und Knoblauch schälen und Petersilie waschen und trocknen. Alles klein hacken, in die Pfanne zum Hackfleisch geben und mitbraten.

Tomatenmark mit etwas Wasser und 50 g Paniermehl anrühren. Mit Paprikapulver, Thymian, Oregano, frisch geriebener Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen und zu Hackfleisch hinzufügen. Unter gelegentlichem Rühren das Ganze 5 Minuten schmoren lassen.

Mit der einen Hälfte der angebratenen Auberginen wird der Boden einer großen, feuerfesten Form ausgelegt. Darauf kommt die Hälfte der Hackfleisch-Masse, dann die andere Hälfte der Auberginen und schließlich das restliche Hackfleisch.

30 g Butter in einem Topf zum Schmelzen bringen und mit Mehl eine Mehlschwitze zubereiten. Die Fleischbrühe  und die Milch nach und nach unter ständigem Rühren dazugießen. Die Soße glattrühren und 5 Minuten köcheln lassen. Mit frisch geriebener Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen und mit den Eigelben legieren. Die Soße gleichmäßig über den Auflauf gießen, mit den restlichen 50 g Paniermehl bestreuen und ein paar Butterflöckchen darauf verteilen.

Die Form auf der mittlere Schiene in den vorgeheizten Backofen schieben und 45 Minuten bei 170 °C Umluft goldbraun backen.

 

Weitere Rezepte für Aufläufe

 

 

Diese Website durchsuchen: