© Iakov Kalinin - Fotolia.com (2)
[Ernährung] [Inhalt] [Naehrstoffe] [freie Radikale] [Energiebilanz] [individuelle Ernährung] [Diät] [alternative Ernährungsformen] [Nahrungsergaenzungen] [Ernaehrungspyramide] [Lebensmittel] [Salmonellen] [Säuren Basen] [Rezepte] [Fragen] [Kontakt]
[Ernährung]
[Inhalt]
[Suche]
[Naehrstoffe]
[freie Radikale]
[Energiebilanz]
[individuelle Ernährung]
[Diät]
[Kontakt]
[alternative Ernährungsformen]
[Nahrungsergaenzungen]
[Ernaehrungspyramide]
[Lebensmittel]
[Salmonellen]
[Umgang mit Lebensmitteln]
[Rezepte]
[Säuren Basen]
[Fragen]


 

 

 

Grillgerichte

Ab dem Frühjahr und vor allem im Sommer lockt die Grillsaison. Neben gegrilltem Fleisch und Fisch lassen sich vegetarische Gemüsegerichte und leckere Salate zubereiten.

Barbecue-Gemüse
Cevapcici
Folienkartoffel mit Käsesoße
Forelle Müllerin Art
Gefüllte Forelle
Gegrillte Zucchini und Aubergine
Knoblauchhähnchen
Knoblauchbaguette
Krautsalat
Kräuterbutter
Kräutersteak
Putenschnitzel mit Kräuterbutter
Sardinen
Scampi-Spieße
Spareribs
Tzaziki

 


 

 

 


 

 

 

 

 

FL468x80

 

Barbecue-Gemüse

 

1 Aubergine

1 Zucchini

350 g Cherrytomaten

1 rote Paprikaschote

150 g Champignons

1 Zwiebel

1 Chilischote

125 g Kräuterbutter, fertig gekauft oder selbst gemacht

Salz und Pfeffer, vorzugsweise schwarzer

 

Die Aubergine waschen, abtrocknen, schräg in Scheiben schneiden und salzen. Etwa 10 Minuten ziehen lassen und anschließend mit Küchenpapier etwas abtupfen.

 

Champignons putzen, Zucchini waschen, abtrocknen und beides in Scheiben schneiden. Die Tomaten waschen, abtrocknen und halbieren. Dabei die Stielansätze entfernen. Die Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Die Paprikaschote und die Chilischote waschen, abtrocknen und halbieren. Bei der Chilischote am besten Küchenhandschuhe verwenden. Die Paprika entkernen in mundgerechte Stücke schneiden und die Chilischote klein schneiden.

 

Die Kräuterbutter in Scheiben schneiden. Das Gemüse in eine Aluschale geben und die Kräuterbutter darauf verteilen.

 

Die Schale auf den Rost stellen und zwischen 30 und 40 Minuten grillen. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer würzen.

 

 

Cevapcici

 

200 g Rindfleisch

200 g Schweinefleisch

200 g Lammfleisch

3 Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

½ EL Mehl

2 EL Öl

Paprikapulver, Salz und Pfeffer

Mehl zum Bestäuben

 

Das Fleisch unter kaltem Wasser abspülen, mit Küchenpapier trocken tupfen und in grobe Würfel schneiden. Die Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen und klein hacken. Zusammen mit dem Fleisch durch den Fleischwolf drehen und in eine Schüssel geben. Das Mehl hinzufügen und mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen. Den Fleischteig mit den Händen gut durchkneten.

 

Die Hände etwas anfeuchten, etwa daumengroße Würstchen formen und rundherum mit Mehl bestäuben. Die Cevapcici eine Stunde ruhen lassen. Anschließend mit Öl einstreichen und auf dem Grill etwa 10 Minuten rundherum grillen.

 

 

 

Folienkartoffel mit Käsesoße

 

4 große Kartoffeln

200 g Buttermilch-Frischkäse

125 g Gorgonzola

30 g Pinienkerne

4 EL Sahne

1 Bund Basilikum

Pfeffer

 

Die Kartoffeln waschen, abbürsten und einzeln in Folie wickeln. Für 30 Minuten in die heiße Glut legen.

 

Die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Zugabe von Fett goldbraun rösten. Für die Käsesoße den Gorgonzola, Frischkäse und die Sahne erhitzen und glattrühren. Das Basilikum waschen, trocknen, klein hacken und dazugeben. Mit Pfeffer würzen.

 

Die Kartoffeln aus der Glut nehmen, vorsichtig die Folie öffnen und die Kartoffeln einschneiden. Leicht öffnen, mit Käsesoße füllen und die gerösteten Pinienkerne drüber streuen.

 

 

Forelle Müllerinnen Art

 

4 frische Forellen

4 Tomaten

1 Frühlingszwiebel

250 ml Öl, vorzugsweise Rapsöl

etwas Öl zum Einpinseln

frischer Estragon

1 Lorbeerblatt

Salz und Pfeffer

 

Die Frühlingszwiebel putzen und in feine Ringe schneiden. Die Hälfte der Zwiebelringe, ½ EL Estragon und ein halbes Lorbeerblatt in einer großen, flachen Schale vermengen. Salz und Pfeffer hinzufügen und die Forellen darauf legen.

 

Die restlichen Zwiebelringe, das halbe Lorbeerblatt und ½ EL Estragon darüber verteilen. Das Öl darüber gießen und zugedeckt mindestens 1 Stunde ziehen lassen. Währenddessen die Fische mehrmals wenden.

 

Tomaten waschen, abtrocknen und die Stielansätze entfernen. Die Tomaten oben sternförmig einritzen. Die Forellen aus der Marinade nehmen und mit Küchenpapier leicht abtupfen.

 

Die Grillstäbe mit Rapsöl einpinseln, die Forellen und die Tomaten drauflegen. Den Fisch von beiden Seiten etwa 6 Minuten grill. Währenddessen mehrmals mit der Marinade dünn bepinseln. Zum Schluss mit Salz würzen.

 

Kurz vor dem Servieren den Fisch und die Tomaten mit etwas Öl einpinseln.

 

 

Weitere Grillgerichte

 

Diese Website durchsuchen:

.