© Iakov Kalinin - Fotolia.com (2)
[Ernährung] [Inhalt] [Naehrstoffe] [freie Radikale] [Energiebilanz] [individuelle Ernährung] [Diät] [alternative Ernährungsformen] [Nahrungsergaenzungen] [Ernaehrungspyramide] [Lebensmittel] [Salmonellen] [Säuren Basen] [Rezepte] [Fragen] [Kontakt]
[Ernährung]
[Amerikanische Kueche]
[Bulgarische Kueche]
[Chinesische Kueche]
[DDR Küche]
[Indonesische Kueche]
[Indische  Kueche]
[Japanische  Kueche]
[Sushi]
[Koreanische Kueche]
[Lateinamerikanische Kueche]
[Sri Lanka Kueche]
[Polnische Kueche]
[Rumaenische Kueche]
[Russische Kueche]
[Tapas]
[Thailaendische Kueche]
[Tschechische Kueche]
[Türkische Küche]
[Ukrainische Kueche]
[Ungarische Kueche]
[Vietnamesische Kueche]


 

 

 

Japanische Küche, Teil 2

Eierblumensuppe

Frittierter Tofu mit Brühe
Gegrillte Brachse
Gemüse, sauer-scharf
Hähnchensuppe
Hühnerschenkel Teriyaki
Ingwerkürbis
Japanische Pfannkuchen
Kakis mit Orangensirup
Nudelsuppe
Rohe Lachsstreifen
Schweinefleisch mit Bratnudeln

 

 

 

 

 

 

 

 

FL468x80

 

Hähnchensuppe

250 g Hähnchenbrustfilet
150 g Mungbohnensprossen
100 g Ramen, japanische Nudeln
2 Möhren
½ Stange Lauch
2
Knoblauchzehen
700 ml Hühnerbrühe
4 EL rote Miso, salzige Sojabohnenpaste
1 EL Instant-Wakame, getrocknete Meeresalge
3 EL Sojasoße
2 EL Sweet-Chili-Soße
2 EL Öl, vorzugsweise Sonnenblumenöl

Das Fleisch waschen, mit Küchenpapier trocken tupfen und in schmale Streifen schneiden. Die Mungbohnensprossen unter kaltem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Möhren waschen und putzen bzw. schälen und in schmale Stifte schneiden. Den Lauch halbieren, waschen und in etwa 5 cm lange schmale Streifen schneiden.

Die Brühe in einen Topf geben und aufkochen lassen. Möhren, Lauch, Ramen und Wakame hinzufügen und bei mittlerer Wärmezufuhr zugedeckt 3 Minuten garen. Die Sprossen dazugeben und ziehen lassen.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Fleisch und Knoblauch darin bei starker Hitze 1-2 Minute anbraten. Chili- und Sojasoße drüberträufeln und weitere 3 Minuten braten.

Miso in die Brühe rühren. Das Fleisch auf 4 Suppenschälchen verteilen und die Brühe darüber gießen. Die Hähnchensuppe möglichst heiß servieren.

 

Hühnerschenkel Teriyaki

12 Hühnerunterschenkel
125 ml japanische Sojasoße
2 EL Mirin, süßer Reiswein
2 EL Öl
Zucker

Mirin, Sojasoße und 1 EL Zucker in einem Topf verrühren und bei geringer Wärmezufuhr erhitzen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Kurz aufkochen und anschließend bei schwacher Hitze 2 Minuten köcheln lassen.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Hühnerschenkel darin bei starker Hitze braun anbraten. Die Teriyaki Würzsoße  drübergießen und die Schenkel 20 Minuten bei mittlerer Wärmezufuhr zugedeckt garen, bis das Fleisch zart ist.

 

 

 

 

Ingwerkürbis

1 kg Kürbis, nur das Fruchtfleisch
2 rote Chilischoten
1 Stück Ingwer, etwa 5 cm
100 g Zucker
100 ml Reisessig
60 ml Sojasoße

Salz

Das Kürbisfruchtfleisch in schmale Quadrate schneiden, etwa 3 cm breit und 0,5 cm dick. Die Chilischoten waschen, abtrocknen, entkernen und fein hacken. Den Ingwer schälen und klein schneiden.

Den Ingwer und die Chilis mit dem Zucker in einem Topf bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen. Sojasoße und Kürbis unterrühren und 10 Minuten zugedeckt garen. Wenn der Kürbis droht anzubrennen, etwas Wasser dazugeben.

Den Essig einrühren und nochmals offen 2 Minuten garen. Zum Schluss den Ingwerkürbis mit Salz würzen und lauwarm servieren.
 

Japanische Pfannkuchen

200 g Hackfleisch, gemischt
150 g Zucchini
2 Möhren
1 Zwiebel
2 Chilischoten
5 EL Mungbohnensprossen
4 Eier
200 g Mehl
350 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
2 EL Sojasoße
2 TL Mirin, süßer Reiswein
½ TL Backpulver
Salz und Pfeffer
Öl zum Anbraten

Die Zwiebel schälen und klein schneiden. Die Chilischoten waschen, abtrocknen, entkernen und fein hacken.

Zucchini waschen, Ende abschneiden und den Rest in feine Stifte schneiden oder grob raspeln. Möhren putzen und waschen bzw. schälen und grob raspeln. Mungbohnensprossen unter fließendem Wasser abspülen und abtropfen lassen.

1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin glasig andünsten. Hackfleisch und Chilis hinzufügen und bei starker Hitze 1 Minute anbraten. Sojasoße drübergeben und das Ganze braun anbraten. Vom Herd nehmen, mit Salz und Pfeffer würzen und abkühlen lassen.

Das Mehl mit Backpulver, Mineralwasser, Eiern, Mirin und einer Prise Salz in einer Schüssel zu einem glatten Teig verrühren. Hackfleisch und Gemüse hinzufügen und unter den Teig rühren.

2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Den Teig portionsweise, 1 – 2 EL, in die Pfanne geben, mit dem Kochlöffel flachdrücken und von beiden Seiten bei starker Hitze 2 – 3 Minuten goldbraun anbraten. Die japanischen Pfannkuchen aus der Pfanne heben, auf Küchenpapier abtropfen lassen und warm stellen. Die weiteren Portionen auf dieselbe Weise zubereiten und bei Bedarf Öl nachgießen.

 

Weitere japanische Rezepte

 

Diese Website durchsuchen:

.