© Iakov Kalinin - Fotolia.com (2)
[Ernährung] [Inhalt] [Naehrstoffe] [freie Radikale] [Energiebilanz] [individuelle Ernährung] [Diät] [alternative Ernährungsformen] [Nahrungsergaenzungen] [Ernaehrungspyramide] [Lebensmittel] [Salmonellen] [Säuren Basen] [Rezepte] [Fragen] [Kontakt]
[Ernährung]
[Inhalt]
[Suche]
[Naehrstoffe]
[freie Radikale]
[Energiebilanz]
[individuelle Ernährung]
[Diät]
[Kontakt]
[alternative Ernährungsformen]
[Nahrungsergaenzungen]
[Ernaehrungspyramide]
[Lebensmittel]
[Salmonellen]
[Umgang mit Lebensmitteln]
[Rezepte]
[Säuren Basen]
[Fragen]


 

 

 

Meeresfrüchte

Meeresfrüchte sind vor allem in der mediterranen und asiatischen Küche verbreitet. Sie erfreuen sich aber auch hierzulande zunehmender Beleibtheit. Viele Meeresfrüchte, wie Garnelen oder Muscheln sind pur bereits ein Hochgenuss, können jedoch durch die richtige Zubereitung und Kombination mit anderen Lebensmitteln noch schmackhafter werden.

Fischfond
Meeresfrüchtesalat
Austern auf Eis
Frittierte Tintenfischringe
Jacobsmuschel-Carpaccio
Miesmuscheln im Wein-Gemüse-Sud
Gambas mit Gemüse
Nudeln mit Venusmuscheln
Gerösteter Hummer
Muscheln provencale
Paella
 

 

 

 

 

 

Meeresfrüchte-2

 

 

FL468x80

 

Fischfond

 

1 kg Karkassen verschiedener Fische, wie Steinbutt oder Scholle

2 Zwiebeln

100 g Lauch

½ unbehandelte Zitrone

5 Petersilienstängel

1 Thymianzweig

1 Lorbeerblatt

2 EL Butter

 

Die Karkassen waschen und zerkleinern. Die Zwiebel schälen und klein schneiden. Lauch putzen und in kleine Würfel schneiden. Petersilie und Thymian waschen und trocknen.

 

In einem Topf Butter erhitzen. Zwiebeln und Lauch darin andünsten. Petersilienstängel, Lorbeerblatt und Thymianzweig  hinzufügen. Mit 1 L Wasser angießen, aufkochen und 30 Minuten bei kleiner Hitze simmern lassen. Den dabei entstehenden Schaum regelmäßig mit einer Schaumkelle entfernen.

 

Den Fischfond durch ein ganz feines Sieb oder besser noch durch ein Tuch passieren.

 

 

 

 

 

Meeresfrüchtesalat

 

12 Miesmuscheln

12 Venusmuscheln

16 Bigorneaux (Schnecken)

4 Sägegarnelen

1 Friséesalat

1 l Fischfond

2 TL Schalottenessig

1 TL Himbeeressig

5 EL Öl, vorzugsweise Olivenöl

Salz und Pfeffer

 

Den Friséesalat putzen, waschen, trockenschleudern und ein paar Blätter abzupfen. Die Muscheln unter kaltem fließendem Wasser abspülen und gründlich abbürsten. Bartenden entfernen und bereits geöffnete Muscheln wegwerfen.

 

Den Fischfond in einem Topf kurz aufkochen, die Garnelen 5 Minuten darin ziehen lassen und die Muscheln 5 Minuten im Fond dämpfen.

Die gegarten Garnelen aus den Schalen brechen, halbieren und den Darm entfernen

 

Für die Marinade Schalotten- und Himbeeressig gut verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Nach und nach das Öl hinzufügen.

 

Vier Teller mit den Salatblättern belegen. Die Meeresfrüchte darauf verteilen und mit der Marinade beträufeln.

 

 

Austern auf Eis

 

20 große Austern

3 Zitronen

Salz und Pfeffer

Eis, zerstoßen

 

Die Austern unter kaltem fließendem Wasser abbürsten. Die Austernschalen öffnen. Am besten geht dies mit einem Austernmesser, das zwischen die beiden Schalen gesteckt wird und die Auster durch Hebelbewegung öffnet. Die obere Schale abtrennen.

 

Die Zitronen waschen, abtrocken und achteln.

Zerstoßenes Eis auf eine große Servierplatte geben, die Austernschalen darauf setzen und mit Zitronenachteln garnieren. Dazu reicht man Salz und Pfeffer, so kann jeder nach persönlichem Geschmack würzen.

 

 

Frittierte Tintenfischringe

 

600 g küchenfertige Calamari Tuben (Leib ohne Kopf und Arme), tiefgekühlt

80 g Mehl

1 Zitrone

1 Bund Petersilie

Paprikapulver

Salz und Pfeffer, vorzugsweise weißer

Frittierfett

 

Die Calamari Tuben, schonend auftauen, unter kaltem fließendem Wasser abspülen und mit Küchenpapier trockentupfen. Die Calamari in etwa 0,5 cm breite Ringe schneiden.

 

Petersilie waschen, trocknen und die Blätter abzupfen. Die Zitrone waschen, abtrocknen und in Spalten schneiden. Das Mehl mit 3 EL Salz, 2 EL Pfeffer und 2 EL Paprikapulver vermischen.

 

Die Friteuse mit Fett befüllen und auf 180°C erhitzen. Wer keine Friteuse hat, kann auch auf dem Herd frittieren. Hierfür einen breiten Topf zu drei Viertel mit Frittierfett füllen und auf 180 °C erhitzen.

 

Die Calamari-Ringe in dem Würzmehl wenden und direkt ins Frittierfett geben. 30 bis 60 Sekunden knusprig ausbacken und mit einer Schaumkelle aus dem Fett nehmen. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

 

Die Petersilienblättchen kurz frittieren und zusammen mit den frittierten Calamariringen sowie den Zitronenspalten servieren.

 

Weitere Meeresfrüchte-Rezepte

 

Diese Website durchsuchen:

.