© Iakov Kalinin - Fotolia.com (2)
[Ernährung] [Inhalt] [Naehrstoffe] [freie Radikale] [Energiebilanz] [individuelle Ernährung] [Diät] [alternative Ernährungsformen] [Nahrungsergaenzungen] [Ernaehrungspyramide] [Lebensmittel] [Salmonellen] [Säuren Basen] [Rezepte] [Fragen] [Kontakt]
[Ernährung]
[Auflaeufe]
[Desserts]
[Eierspeisen]
[Fischgerichte]
[Fleischgerichte]
[Grillgerichte]
[Meeresfrüchte]
[Ofengerichte]
[Pasta]
[Pizza]
[Salate]
[Soßen]
[Suppen]
[Anfaenger]
[Schnelle Küche]
[Preiswerte Gerichte]
[Restekueche]
[Singlekueche]
[Mikrowellengerichte]
[Fertiggerichte aufpeppen]
[Fondue und Raclett]
[Partygerichte]
[Roemertopf]
[Wok und Pfanne]
[Internationale Küche]
[Alkoholfreie Getränke]
[Brot]
[Kuchen vom Blech]
[Torten]
[Kleingebäck]
[Muffins]
[Waffeln]
[Plaetzchen]
[Weihnachtsgebäck]
[Pralinen]


 

 

 

Resteküche Teil 2

.

Bunter Fleischsalat
Fleischstrudel
Gemüsebratlinge
Gemüseeintopf
Kartoffelsuppe
Nudelauflauf
Nudelsalat
Reisbratlinge
Reispfanne

 

 

 

 

 

 

 

FL468x80

 

Kartoffelsuppe

500 g gekochte Kartoffeln
50 g Kochschinken
150 ml Sahne
1 l Fleischbrühe
1 Zwiebel
½ Bund Suppengemüse oder Gemüsereste
Butter zum Braten
Majoran, Muskatnuss, Salz und Pfeffer

Das Suppengemüse evtl. schälen, putzen und waschen. Die Zwiebel schälen. Das Suppengrün, die Zwiebel, die gekochten Kartoffeln und den Kochschinken in kleine Würfel schneiden. In einem Topf Butter erhitzen und Gemüse, Zwiebeln und Schinken darin andünsten. Zum Schluss die Kartoffel hinzufügen, mit der Fleischbrühe aufgießen, aufkochen und etwa 5 Minuten köcheln lassen. Den Topf vom Herd nehmen und die Suppe mit einem Pürierstab fein pürieren. Anschließend die Kartoffelsuppe mit Sahne verfeinern und mit Salz, Pfeffer, einem Teelöffel getrockneten Majoran und einer Priese frisch gemahlener Muskatnuss würzen. Nochmals kurz aufkochen und ziehen lassen.

 

 

 

Nudelauflauf

500 g gekochte Nudeln
200 ml Sahne
200 g Käsereste
2 Zwiebeln
½ Bund glattblättrige Petersilie

Butter zum Einfetten
Öl zum Braten
Salz und Pfeffer

Eine Auflaufform mit Butter einfetten. Die Petersilie waschen, trocknen, fein hacken und unter die Nudeln mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und das Ganze in die gefettete Auflaufform geben. Die Käsereste reiben, mit der Sahne vermischen und über die Nudeln geben. Den Auflauf im vorgeheizten Backofen etwa 20 Minuten backen.

Die Zwiebeln schälen und in dünne Streifen schneiden. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelstreifen darin braten. Diese werden vor dem Servieren als Röstzwiebeln über den Auflauf gegeben.

 

Nudelsalat

500 g gekochte Nudeln
250 g Wurstreste (beispielsweise Fleischwurst oder Kochschinken)
2 Tomaten
1 Zwiebel
1 Essiggurke
5 EL Essiggurkenwasser
100 g Mayonnaise
½  Bund glattblättrige Petersilie
Paprikapulver, Salz und Pfeffer

Die Essiggurke in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und klein hacken. Die Tomaten kreuzweise einritzen, mit heißem Wasser überbrühen, kurz ziehen lassen, abschrecken und die Haut abziehen. Die enthäuteten Tomaten in Streifen schneiden.

Die Petersilie waschen, trocknen und kleinhacken. Vorher ein paar Blätter für später zum Garnieren zur Seite legen. Die Wurst in feine Streifen schneiden. Alle vorbereiteten Zutaten in einer Schüssel mit den Nudeln vermengen.

Für die Marinade das Essiggurkenwasser und die Mayonnaise verrühren und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. Die Marinade mit dem Salat mischen. Vor dem Servieren am besten eine Stunde verschlossen im Kühlschrank durchziehen lassen. In der Schüssel oder auf den Tellern portionsweise anrichten und mit der restlichen Petersilie garnieren.

 

 

 

Reisbratlinge

400 g gekochter Reis
evtl. Gemüse- oder Wurstreste
2 Eier
50 g geriebener Käse
100 g Paniermehl
Salz und Pfeffer
Öl zum Anbraten

Gekochter Reis, Eier und Käse vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen. Wer auch noch Gemüsereste oder Wurst übrig hat, kann diese kleinschneiden und ebenfalls mit untermengen.

Die Hände befeuchten, 8 – 10 Bratlinge formen und in Paniermehl wenden. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Bratlinge von beiden Seiten goldbraun braten.

Eine weitere Variante ist das Formen von Reiskroketten, die dann in heißem Frittieröl frittiert werden.

 

Reispfanne mit Gemüse

250 g gekochter Reis
250 g Gemüsereste (beispielsweise Möhren, Zucchini, Tomaten, Erbsen, Mais)
200 g Wurst- oder Bratenreste
2 Zwiebeln
1 EL Gemüsebrühe
½ Bund Petersilie
Öl zum Braten
Salz und Pfeffer

Das Gemüse und die Wurst bzw. das Fleisch kleinschneiden. Die Zwiebel schälen und klein hacken. Öl in der Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin anbraten. Gemüse, Fleisch und den gekochten Reis dazugeben. Alles mit Wasser ablöschen und die Gemüsebrühe einrühren. Das Ganze unter ständigem Rühren garen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Petersilie waschen, trocknen und fein hacken und ganz zum Schluss unter das Pfannengericht mischen.

Weitere Rezeptideen

 

Diese Website durchsuchen: