© Iakov Kalinin - Fotolia.com (2)
[Ernährung] [Inhalt] [Naehrstoffe] [freie Radikale] [Energiebilanz] [individuelle Ernährung] [Diät] [alternative Ernährungsformen] [Nahrungsergaenzungen] [Ernaehrungspyramide] [Lebensmittel] [Salmonellen] [Säuren Basen] [Rezepte] [Fragen] [Kontakt]
[Ernährung]
[Auflaeufe]
[Desserts]
[Eierspeisen]
[Fischgerichte]
[Fleischgerichte]
[Grillgerichte]
[Meeresfrüchte]
[Ofengerichte]
[Pasta]
[Pizza]
[Salate]
[Soßen]
[Suppen]
[Anfaenger]
[Schnelle Küche]
[Preiswerte Gerichte]
[Restekueche]
[Singlekueche]
[Mikrowellengerichte]
[Fertiggerichte aufpeppen]
[Fondue und Raclett]
[Partygerichte]
[Roemertopf]
[Wok und Pfanne]
[Internationale Küche]
[Alkoholfreie Getränke]
[Brot]
[Kuchen vom Blech]
[Torten]
[Kleingebäck]
[Muffins]
[Waffeln]
[Plaetzchen]
[Weihnachtsgebäck]
[Pralinen]


 

 

 

Fotolia_50859271_XSSuppen und Eintöpfe

Suppen regen den Appetit und die Verdauung an. Mit Ausnahme von Hülsenfrüchten sind sie leicht verdaulich und sättigen kalorien- und fettarm.

Es gibt klare, gebundene und pürierte Suppen, Kaltschalen und Eintöpfe. Suppe erfreut sich auch heute noch großer Beliebtheit und kann sowohl als Vorspeise oder als vollwertige Mahlzeit gereicht werden.

Die nachfolgenden Rezepte sind für die Zubereitung für 4 Personen ausgelegt.

Champignonsuppe
Erbseneintopf mit selbstgemachten Croûtons
Fischsuppe
Frühlingssuppe
Hühnersuppe
Italienische Minestrone
Kartoffelsuppe mit Würstchen
Käsesuppe
Mangosuppe mit Kokos
Mitternachtsbrühe
Reis-Tomaten-Eintopf
Serbischer Bohneneintopf
Tomatencremesuppe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FL468x80

 

Champignonsuppe

150 g Champignons
1 l Fleischbrühe
30 g Butter
30 g Mehl
2 EL Sahne
½  Bund Petersilie
Salz und Pfeffer

Die Champignons putzen, die Stielansätze abschneiden und den Rest in feine Scheiben schneiden. Die Petersilie waschen, trocknen und fein hacken.

Die Fleischbrühe in einem Topf erhitzen. In einem weiteren Topf die Butter zum Schmelzen bringen, die Champignons hineingeben und 5 Minuten andünsten. Anschließend mit Mehl bestäuben und die heiße Fleischbrühe nach und nach dazugießen. Die Suppe kurz aufkochen lassen und dann auf niedrige Hitze zurückdrehen. Das Ganze etwa 10 Minuten kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kurz vor dem Servieren die Sahne einrühren und die fein gehackte Petersilie drüberstreuen.

 

 

 

Erbseneintopf mit selbstgemachten Croûtons

250 g getrocknete Erbsen, ungeschält
200 g Kartoffeln
200 g geräucherter durchwachsener Speck
1 Bund Suppengrün
Toastbrot
1 EL Butter
etwas frisches Basilikum und Majoran
Salz und Pfeffer

Die getrockneten Erbsen über Nacht in 1,5 l kaltem Wasser einweichen. Am nächsten Tag die Erbsen mit dem Einweichwasser zusammen und dem geräucherten Speck am Stück erhitzen. Bei geringer Wärmezufuhr 45 Minuten kochen lassen. Ist der Eintopf zu breiig, kann man noch etwas Wasser oder Gemüsebrühe dazugießen.

Die Kartoffeln schälen und das Suppengrün putzen. Alles in kleine Würfel schneiden. Die Kräuter waschen, trocknen und fein hacken.

Den Speck aus dem Topf nehmen und die Schwarte abschneiden. Den Rest in kleine Würfel schneiden und zusammen mit den Kartoffeln in den Eintopf geben. Mit den fein gehackten Kräutern, Salz und Pfeffer würzen und weitere 15 Minuten garen.

Für die Croûtons die Rinde vom Toastbrot entfernen und die Brotscheiben in kleine Würfel schneiden. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und die Brotwürfel goldbraun anbraten.

Die Suppe in Suppentassen geben und die Croûtons drüberstreuen.

Dazu passen hervorragend Wiener Würstchen oder frisches Brot.

 

Fischsuppe

750 g Fischfilet, wie Kabeljau oder Seelachs
3 Kartoffeln
100 g Sahne
1 l klare Fleischbrühe
1 Bund Suppengrün
1 Bund Dill
1 Lorbeerblatt
Salz und Pfeffer

In einem Topf die Fleischbrühe zusammen mit dem Lorbeerblatt bei starker Wärmezufuhr zum Kochen bringen. Die Kartoffeln schälen und das Suppengrün putzen. Alles in kleine Würfel schneiden, in die Brühe geben und 5 Minuten kochen lassen. Den Dill waschen, trocknen und fein hacken.

Den Fisch unter kaltem fließendem Wasser abspülen und mit Küchenpapier trocken tupfen, in mundgerechte Stücke schneiden und in die Brühe geben. Nochmals aufkochen und anschließend im geschlossenen Topf bei geringer Wärmezufuhr 10 Minuten köcheln lassen.

Die Fischsuppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kurz vor dem Servieren die Sahne unterrühren und den Dill drüberstreuen.

Frühlingssuppe

1 l Gemüsebrühe
2 Möhren
100 g Erbsen, tiefgekühlt
150 g Suppennudeln
½ Bund Petersilie

Die Möhren putzen oder schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Gemüsebrühe zusammen mit den Möhren und den Erbsen zum Kochen bringen und etwa 5 Minuten bei mittlerer Wärmezufuhr köcheln lassen. Die Suppennudel hinzufügen und weitere 5 Minuten kochen.

Die Petersilie waschen, trocknen und fein hacken. Wenn die Nudeln gar sind, die Suppe in eine große Suppenschale oder kleine Suppentassen füllen und mit der Petersilie bestreuen.

 

 

Weitere Suppen-Rezepte

 

Diese Website durchsuchen: