© Iakov Kalinin - Fotolia.com (2)
[Ernährung] [Inhalt] [Naehrstoffe] [freie Radikale] [Energiebilanz] [individuelle Ernährung] [Diät] [alternative Ernährungsformen] [Nahrungsergaenzungen] [Ernaehrungspyramide] [Lebensmittel] [Salmonellen] [Säuren Basen] [Rezepte] [Fragen] [Kontakt]
[Ernährung]
[Amerikanische Kueche]
[Bulgarische Kueche]
[Chinesische Kueche]
[DDR Küche]
[Indonesische Kueche]
[Indische  Kueche]
[Japanische  Kueche]
[Sushi]
[Koreanische Kueche]
[Lateinamerikanische Kueche]
[Sri Lanka Kueche]
[Polnische Kueche]
[Rumaenische Kueche]
[Russische Kueche]
[Tapas]
[Thailaendische Kueche]
[Tschechische Kueche]
[Türkische Küche]
[Ukrainische Kueche]
[Ungarische Kueche]
[Vietnamesische Kueche]


 

 

 

Türkische Küche, Teil 2

Auberginen mit Tomatensoße
Kartoffelbällchen
Joghurt-Gurken-Creme
Lammspieße
Gefüllte Weinblätter
Fladenbrot
Fladenbrot mit Kalbfleisch
Hammelfleisch mit Bulgur
Gedünsteter Thunfisch
Spinat-Börek
Blätterteig mit Walnussfüllung

 

 

 

 

 

 

 

 

FL468x80

 

Fladenbrot

(für 2 Brote)
 

500 g Mehl

40 g frische Hefe

5 EL Öl, vorzugweise Olivenöl

Zucker, Schwarzkümmel, Salz

Das Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde bilden. Dort die Hefe hineinbröckeln und eine Prise Zucker dazugeben. Mit 150 ml lauwarmem Wasser zu einem glatten Teig kneten und mit etwas Mehl bestäuben. Ein Tuch über die Schüssel legen und den Teig an einem warmen Ort 20 Minuten ruhen lassen.

Nochmals 50 ml lauwarmes Wasser, die Hälfte des Olivenöls und 1 TL Salz zum Teig hinzufügen und gründlich durchkneten. Mit etwas Mehl bestäuben und erneut 30 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.

Den Teig teilen und jeweils in runde oder längliche Fladen formen. In die Teigoberfläche längs und quer leichte Rillen eindrücken und die Teigränder etwas hochziehen.

Die Fladen mit dem restlichen Öl einpinseln und mit Schwarzkümmel bestreuen. Erneut 15 Minuten ruhen lassen.

Die Fladen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, in den vorgeheizten Ofen schieben und bei 220 °C etwa 20 Minuten backen.

 

 

 

 

Fladenbrot mit Kalbfleisch

1 frisches Fladenbrot
600 g Kalbfleisch, möglichst mager
100 g Vollmilchjoghurt
1 Gurke
2 Tomaten
2 Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
5 EL Öl, vorzugsweise Olivenöl
Kreuzkümmel
Salz und Pfeffer

Das Kalbfleisch unter kaltem fließendem Wasser abspülen, mit Küchenpapier abtupfen und  in dünne mundgerechte Stücke schneiden. Das Fleisch auf Spieße stecken und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Zwiebeln schälen. Eine davon sehr klein hacken, die andere in schmale Ringe schneiden. Die Fleischspieße mit den gehackten Zwiebeln und  der Hälfte des Öls bestreichen.

Das Fladenbrot vierteln und längs einschneiden, so dass eine Tasche entsteht. Die Schnittflächen mit etwas Olivenöl beträufeln.

Die Fleischspieße auf einen Grillrost in den vorgeheizten Backofen legen und 20 Minuten grillen. Wenn vorhanden die Grillfunktion einschalten. 5 Minuten vor Garzeitende das Fladenbrot mit in den Backofen geben.

Den Knoblauch schälen und mit der Knoblauchpresse zerdrücken, mit dem Joghurt und ½ TL Kreuzkümmel verrühren.

Die Tomaten waschen, abtrocknen und vierteln. Dabei die Stielansätze und die Kerne entfernen. Die Gurken waschen oder schälen. Beides in kleine Würfel schneiden.

Das Brot und die Fleischspieße aus dem Ofen nehmen. Das Fleisch von den Spießen streifen und zusammen mit den Zwiebelringen sowie den Tomaten- und Gurkenwürfeln in den 4 Fladenbroten verteilen. Die Jogurt-Knoblauch-Soße drübergeben und sofort servieren.


 

 

Hammelfleisch mit Bulgur

500 g Hammelfleisch
200 g Bulgur
2 Zwiebeln
50 g Butter
1 EL Tomatenmark
500 ml Fleischbrühe
Kurkumapulver, Salz und Pfeffer

Die Zwiebel schälen und klein schneiden. Das Fleisch unter kaltem fließendem Wasser abspülen, mit Küchenpapier abtupfen und in mundgerechte Würfel schneiden. Mit ½ TL Kurkumapulver sowie Salz und Pfeffer würzen.

Die Butter in einem großen Topf zum Schmelzen bringen und die Zwiebeln darin glasig andünsten.

Das Fleisch dazugeben und kräftig anbraten. Das Tomatenmark hinzugeben, kurz anschwitzen  und mit der Fleischbrühe ablöschen. Das Ganze kurz aufkochen und anschließend zugedeckt 30 Minuten bei geringer Wärmezufuhr köcheln lassen.

Bulgur in ein Sieb geben und unter fließendem Wasser abspülen, kurz abtropfen lassen und in den Fleischtopf geben. 250 ml Wasser und eine Prise Salz dazugeben und gut umrühren. Das Ganze zugedeckt 20 Minuten köcheln lassen. Den Topf vom Herd nehmen und das Gericht 10 Minuten ziehen lassen, bevor es serviert wird.

 

Weitere türkische Rezepte

 

Diese Website durchsuchen:

.