© Iakov Kalinin - Fotolia.com (2)
[Ernährung] [Inhalt] [Naehrstoffe] [freie Radikale] [Energiebilanz] [individuelle Ernährung] [Diät] [alternative Ernährungsformen] [Nahrungsergaenzungen] [Ernaehrungspyramide] [Lebensmittel] [Salmonellen] [Säuren Basen] [Rezepte] [Fragen] [Kontakt]
[Ernährung]
[Amerikanische Kueche]
[Bulgarische Kueche]
[Chinesische Kueche]
[DDR Küche]
[Indonesische Kueche]
[Indische  Kueche]
[Japanische  Kueche]
[Sushi]
[Koreanische Kueche]
[Lateinamerikanische Kueche]
[Sri Lanka Kueche]
[Polnische Kueche]
[Rumaenische Kueche]
[Russische Kueche]
[Tapas]
[Thailaendische Kueche]
[Tschechische Kueche]
[Türkische Küche]
[Ukrainische Kueche]
[Ungarische Kueche]
[Vietnamesische Kueche]


 

 

 

Türkische Küche, Teil 3

Auberginen mit Tomatensoße
Kartoffelbällchen
Joghurt-Gurken-Creme
Lammspieße
Gefüllte Weinblätter
Fladenbrot
Fladenbrot mit Kalbfleisch
Hammelfleisch mit Bulgur
Gedünsteter Thunfisch
Spinat-Börek
Blätterteig mit Walnussfüllung

 

 

 

 

 

 

 

 

FL468x80

 

Gedünsteter Thunfisch

 

1 kg Thunfischfilet

3 Kartoffeln

2 Zitronen

1 Zwiebel

100 ml Öl, vorzugsweise Olivenöl

2 Knoblauchzehen

3 Tomaten

1 Bund Petersilie

3 Zweige Thymian

Salz und Pfeffer

Den Thunfisch unter kaltem fließendem Wasser abspülen, mit Küchenpapier abtupfen, in Scheiben schneiden und leicht salzen. Die Zitronen halbieren und den Saft auspressen. Die Hälfte des Zitronensaftes auf den Thunfisch träufeln.

Kartoffeln, Zwiebel und Knoblauch schälen. Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden und die Zwiebel in schmale Ringe schneiden. Den Knoblauch klein hacken. Die Tomaten waschen, kreuzweise einritzen, mit heißem Wasser überbrühen, kalt abschrecken, enthäuten und in Scheiben schneiden. Dabei die Stielansätze entfernen. Die Petersilie und den Thymian waschen, trocknen, entstielen und fein hacken.

Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel und Knoblauch glasig darin andünsten. Mit 300 ml Wasser angießen und aufkochen. Die Kartoffeln hinzufügen und nach 10 Minuten die Tomatenscheiben und den Thunfisch dazugeben. Petersilie, Thymian und den restlichen Zitronensaft ebenfalls hinzufügen und mit Salz und Pfeffer würzen. Weitere 25 Minuten bei mittlerer Wärmezufuhr garen.

Das Ganze abkühlen lassen und anschließend mindestens 4 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

 

 

 

 

Spinat-Börek

 

1 kg Spinat, frisch

5 Blätter Yufka (fertige Teigplatten)

150 g Schafskäse

3 Eier

125 ml Milch

50 g Butter, weich

50 ml Öl, vorzugsweise Olivenöl

3 Zwiebeln

3 Knoblauchzehen

½ Bund Dill

½ Bund Petersilie, glattblättrig

Salz und Pfeffer

Den Spinat putzen, gründlich waschen und abtropfen lassen. Holzige Stiele entfernen und den Rest grob hacken. Die Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen und klein schneiden.

Eine Springform mit Olivenöl einfetten. Das restliche Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin glasig andünsten. Den Spinat dazugeben und 5 Minuten mitdünsten. Dann den Topf vom Herd nehmen.

Dill und Petersilie waschen, trocknen, entstielen und fein hacken. Den Schafskäse mit einer Gabel zerbröckeln. Die gehackten Kräuter, den Schafskäses sowie 2 Eier unter den Spinat heben und mit Salz und Pfeffer würzen.

Yufka nebeneinander auslegen und mit etwas Wasser beträufeln. Anschließend die Springform mit den Teigblättern auslegen, so dass ausreichen Teig über den Rand hängt, der später zum Abdecken der Oberfläche benötigt wird.

Milch erwärmen, so dass sie lauwarm ist und mit der weichen Butter verrühren. Die Teigschicht damit bestreichen. Die Hälfte der Spinatmasse darauf verteilen. Erneut eine Schicht Teigblätter, die mit der Butter-Milch-Mischung bepinselt wird, der Spinat und schließlich die überhängenden Teigblätter umklappen, so dass der Spinat bedeckt ist.

Ein Ei aufschlagen, Eigelb vorsichtig vom Eiweiß trennen. Das Eigelb verquirlen und auf die oberste Teigschicht streichen.

Die Pastete in den vorgeheizten Backofen schieben und bei 200°C 30 Minuten goldbraun backen.


 

 

Blätterteig mit Walnussfüllung

500 g TK-Blätterteig, aufgetaut

500 g Zucker

250 g Walnüsse, gehackt

150 g Butter

2 Eier

1 Zitrone

Mehl für die Arbeitsfläche

Butter zum Einfetten

400 g Zucker mit 400 ml Wasser in einem Topf verrühren und aufkochen lassen. Dabei ständig rühren. 8 Minuten bei geringer Wärmezufuhr köcheln lassen. Eine Zitrone halbieren und den Saft auspressen.

Den Topf vom Herd nehmen, den Zitronensaft unterrühren und anschließend abkühlen lassen. Die Butter in einem Topf zerlassen und etwas abkühlen lassen.

Ein Backblech mit Butter einfetten. Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben und die Blätterteigscheiben darauf ausrollen. Die Hälfte des Teiges auf dem Backblech auslegen und mit der flüssigen Butter einpinseln.

2 Eier aufschlagen, Eiweiß und Eigelb vorsichtig trennen. Das Eiweiß steif schlagen und den restlichen Zucker unterheben.

Von den Walnüssen 1 EL für später beiseite stellen. Den Rest unter das Eiweiß ziehen und die Masse auf dem Blätterteig verteilen. Den restlichen Blätterteig auf die Eiweißmasse legen und an den Rändern etwas andrücken. Nochmals mit flüssiger Butter bestreichen und in kleine Stücke schneiden.

Das Blech in den vorgeheizten Ofen schieben und bei 200 °C etwa 30 Minuten backen.

Das Gebäck aus dem Ofen nehmen, mit dem abgekühlten Zuckersirup übergießen und mit den restlichen Walnüssen bestreuen.

 

Weitere internationale Rezepte

 

Diese Website durchsuchen:

.